Die Klinik

Ein Haus der Deutschen Rentenversicherung Nord

Da wir eine Klinik in öffentlicher Trägerschaft sind, können wir alle unsere Mittel für die Behandlung und Betreuung der uns anvertrauten Personen einsetzen. Dies empfinden wir als großes Privileg und setzen alles daran, dass alle Menschen in unserem Haus davon profitieren.

Für insgesamt 160 Patient*innen und ebenfalls circa 160 Begleitpersonen stehen insgesamt 128 kindgerecht, modern und funktional eingerichtete Unterkünfte zur Verfügung. Die Patient*innen, die mit einer Begleitperson die Heilbehandlung durchführen, finden in ihren Unterkünften neben dem eigenen Bad zusätzlich ein TV-Gerät und ein Telefon. 96 Appartements sind allergikerfreundlich ohne Teppichboden ausgestattet, die übrigen sollen in den nächsten Jahren umgestaltet werden.

Die räumliche Ausstattung im Bereich der medizinischen Versorgung und den Patientenzimmern entspricht den indikationsspezifischen Anforderungen der Leistungsträger sowie den Empfehlungen der Fachgesellschaften.

Hauptgebäude: Steinmannstr. 52-54
Haus Vater-Mutter-Kind (HaVaMuK und HaVaMuK-Süd): Steinmannstr. 41
HaVaMuK Nord: Steinmannstr. 43
Sporthalle auf dem Hauptklinikgelände

Auf dem Gelände des Haupthauses befinden sich ein Kinderspielplatz, eine Trampolinanlage, eine Boulderwand an der Rückseite der Turnhalle und diverse Outdoor-Trainingsgeräte für bewegungstherapeutische Einheiten, ein Fühlpfad sowie ein Kräutergarten.

Auf dem Gelände HaVaMuK befindet sich ein Kleinkinderspielplatz.

Auf dem Gelände des Friesenhauses befindet sich ein Kleinkinderspielplatz und ein Fußballplatz.

Die Fachklinik Sylt verfügt über einen reservierten Nordsee-Strandabschnitt mit Beachvolleyballfeld nördlich des Strandübergangs Nordhedig.

Historie

Die Fachklinik Sylt ist ein Haus der Deutschen Rentenversicherung Nord (DRV Nord). Ursprünglich im Jahr 1897 als Genesungsheim für Frauen gegründet wurde sie im Jahr 1903 von der „Landesversicherungsanstalt der Hansestädte“, einer Vorgängerin der DRV Nord erworben. Während beider Weltkriege war sie beschlagnahmt und diente als Lazarett. Im Jahr 1946 gelangte sie wieder in den Besitz der Rentenversicherung und widmet sich seitdem ausschließlich der Gesundheit unserer Kinder.

Über die Jahre entwickelte sich die Fachklinik Sylt von der „Kinderheilstätte“ zur heutigen „Rehabilitationsklinik für Kinder und Jugendliche“ und widmete sich immer den aktuellen Bedürfnissen ihrer Patienten. Stand in den 1950er Jahren noch die Behandlung von Tuberkulose im Mittelpunkt waren die 1970er Jahre geprägt von sogenannten Kinderkuren. Zu dieser Zeit wurden auch wesentliche Baumaßnahmen vorgenommen, das ursprüngliche viktorianische Hauptgebäude wurde abgerissen und durch einen modernen Neubau ersetzt.

In den 1980er Jahren erhielt die Fachklinik Sylt ihre heutigen Therapiegebäude wie das Bewegungsbad mit Meerwasser, die Bäderabteilung und die Sporthalle und spezialisierte sich zunehmend auf die Behandlung von Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale und Hauterkrankungen wie Neurodermitis, sowie Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, und Adipositas im Kindes- und Jugendalter. Neuer ist die Behandlung schwerer genetischer Hauterkrankungen sowie seltener Stoffwechselerkrankungen. Lesen Sie mehr dazu unter der Rubrik Behandlungsschwerpunkte für Kinder und Jugendliche.