An Meer und Gesundheit gelegen
 
Asthma bronchiale
Neurodermitis
Psoriasis / Schuppenflechte
Übergewicht / Adipositas
Diabetes mellitus
Infektanfälligkeit
ICD-10 Code
Akupunktur
Qi Gong
sonstige Hauterkrankungen
   
Übergewicht / Adipositas
   
  Fallschirm 1

Übergewicht und Adipositas entwickeln sich zur Volkskrankheit Nummer 1. Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche sind zunehmend davon betroffen.

Neben dem Übergewicht selbst beeinträchtigen die oft drohenden Folgeerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ II, vorzeitige Arteriosklerose, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörung und orthopädische Probleme die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität der betroffenen Menschen.

Das Ausmaß des Übergewichtes wird heutzutage mit dem Bodymaß-Index (BMI = Körpergewicht (Kg) / Größe zum Quadrat) bestimmt.
Bei Erwachsenen ist ein BMI über 25 kg/m² als Übergewicht, ein BMI über 30 kg/m² als Adipositas definiert.

Bei Kindern und Jugendlichen werden für diese Klassifikation die sog. Perzentilkurven herangezogen. Nach dem der BMI berechnet wurde, wird das Ergebnis in Abhängigkeit des Alters und des Geschlechtes in untenstehendes Diagramm (n. Kromeyer-Hausschild et. al 2001) eingetragen. Liegt der Wert über der 90. Perzentile, spricht man von Übergewicht. Liegt der Wert über der 97. Perzentile, spricht man von Adipositas.

Neben einer erblichen Veranlagung ist bei den meisten betroffenen Kindern und Jugendlichen eine Störung des Eß-, Ernährungs- und Bewegungsverhaltens für die Entwicklung des Übergewichtes verantwortlich.

Übermäßige Essmengen, aber auch ein zu hoher Konsum an fetthaltigen Nahrungsmitteln und Süßigkeiten kennzeichnen die Ernährungsproblematik.

Auf der anderen Seite sorgt der heutzutage häufige Bewegungsmangel mit zu viel verbrachter Zeit vor Fernsehen und Computerspielen für unzureichenden Energieverbrauch.


Ziele der Behandlung bei Übergewicht und Adipostas

  • Nachhaltige Veränderung des Eß-, Ernährungs- und Bewegungsverhaltens und damit langfristige Reduktion des Übergewichtes.

  • Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Selbstwahrnehmung, Selbstkontrolle und Selbstwirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen gefördert.

  • Weiterhin werden die Kinder und Jugendlichen gestärkt in ihren Fähigkeiten zur Bewältigung sozialer Konflikte und in ihrem Selbstbewusstsein.

  • Soweit möglich, sollte das familiäre Umfeld mit einbezogen werden.



  • Wie behandeln wir in der Fachklinik Sylt?

    Unser Behandlungskonzept orientiert sich an den Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) und dem von uns mit entwickelten Schulungskonzeptes der Konsensusgruppe Adipositasschulung (KGAS).

  • Nach der Anreise wird gemeinsam mit dem behandelnden Arzt der Therapieplan festgelegt. Dabei werden die besonderen Bedürfnisse jedes Kindes und Jugendlichen berücksichtigt.

  • Bestimmung des Ausmaßes des Übergewichts und Diagnostik in Bezug auf Folgeerkrankungen (Diabetes als Stoffwechselstörung, Bluthochdruck und orthopädische Probleme).

  • In unserem Schulungs- und Trainingsprogramm „EMI“ erfahren die Kinder und Jugendlichen, welche Ursachen und Lebensumstände die Entwicklung des Übergewichtes begünstigen.
    Sie lernen mit Hilfe der Ernährungspyramide sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Eine „Abspeck-Diät“ gibt es bei uns nicht. Bei Beachtung vieler Tipps und Tricks kann man sich satt essen, muss nicht hungern, und reduziert gleichzeitig das Übergewicht. Zentraler Schwerpunkt der Schulung ist das Essverhaltenstraining, welches in den ersten Wochen der Rehabilitation täglich unter Supervision einer Ernährungspädagogin stattfindet.
    Zum Schluss haben die Kinder und Jugendlichen Gelegenheit, ihre eingeübten Essregeln und Verhaltensstrategien, in lockerer Atmosphäre anzuwenden, und auf Alltagstauglichkeit zu erproben.

  • Freude an Sport und körperlicher Aktivität ist eine wichtige Voraussetzung, um das Bewegungsverhalten zu verändern. Hierfür bieten wir ein reichhaltiges Programm, das auf die Wünsche von Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht besonders abgestimmt ist.
    - Beim Schwimmen im klinikeigenen Meerwasserschwimmbad werden Gelenke und Wirbelsäule entlastet und die Muskulatur gekräftigt.
    - Das Haltungsturnen geht besonders auf die beanspruchten Gelenke ein.
    - Fitnesstraining und bei Bedarf auch Ergometer-Training führen zu einer langsamen Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.
    - Mannschafts- und verschiedene Trendsportarten vermitteln Einblicke in attraktive Bewegungsmöglichkeiten.

  • Bei Bedarf Berufsberatung bzgl. Berufsfindung und Berufsfördermaßnahmen.


  • Wie geht es nach der Reha weiter?

  • Die hier verwendete Trainingsmappe wird auch für zu Hause mitgegeben, so dass die Kinder und Jugendlichen ihr Programm leicht fortsetzen können. Dazu gehört auch eine anschauliche Ernährungspyramide sowie eine ausführliche Informationsschrift für die Eltern.

  • Bei Bedarf setzen wir uns mit Ihrem Kinder- oder Hausarzt in Verbindung, um weitere therapeutische Schritte abzustimmen.

  • Gerne nennen wir Ihnen Adressen von ambulanten Einrichtungen, die sich auf die wohnortnahe Betreuung von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen nach der Rehabilitation spezialisiert haben.


  •  
    Schwimmen 4

      Externer Link: AG Adipositas im Kindes- und Jugendalter
      Datenschutz
      Home


     
    [Drucken] | Alle Rechte bei der Fachklinik Sylt | Impressum | Besuche (total): 88823 | Abrufe: 421838